Büro

  • Architektur

    Wohn- und Lebenskultur zu schaffen ist ein aktiver, kreativer und kommunikativer Prozess, dem wir uns gerne stellen. Damit möchten wir einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der gebauten Umgebung - aber auch der Gesellschaft selbst leisten.
  • Kontakt

    architektur + interior berlin PartG mbB
    Droste zu Senden Galen Architekten

    Waldsängerpfad 3 / links
    14129 Berlin

    Telefon: +49 30 81003711

    aib(at)architektur-interior.berlin
  • Interior

    „Die Erfahrung zuhause zu sein ist vor allem eine Erfahrung inniger Wärme.“

    
J. Pallasmaa


    In welchem Gebäude oder Raum haben Sie diese Wärme und Glück empfunden? Warum leben Sie dort nicht?

  • Baumanagement...

    …ist Schwarzbrot. Es beinhaltet nicht nur Erstellung von Termin- und Kostenplänen, sondern die Einbindung aller am Projekt Beteiligten in eine komplexe Partitur. Planung und Umsetzung aus einer Hand.
  • Bauen im Bestand

    Wir mögen die Eigenheiten alter Gebäude und die Herausforderung, sie in einer zeitgemäßen Überarbeitung zukunftsfähig zu machen. 

  • Individuelle Bauberatung

    Manchmal ist es nur eine Frage, die wir Ihnen dann gerne beantworten. Wir beraten von der Grundstückssuche und Objektauswahl bis zum Umzug. Bei uns sind alle klassischen Beratungs-, Planungs- und Ausführungsleistungen eines Architekten abrufbar. 
Individuelle Leistungspakete können vereinbart werden, so, wie sie zu Ihrem Projekt passen.
  • Miniaturen

    Schau genau!
    +
  • Planen im Netzwerk

    Vom Architekten zum Innenarchitekten, vom Landschaftsplaner zum Gartenbauer, vom Statiker zum Bauphysiker, vom Bauleiter zum Projektsteurer, vom Energieberater zum Geomant, vom Dekorateur bis zum Galeristen, vom Zimmermann zum Möbeltischler, vom Lichtplaner zum Elektriker …
    
Wir haben alle an Bord!
  • Nachhaltigkeit

    Ist Ihnen bewusst, dass die Entscheidung zu bauen, mit der Verantwortung für Nachhaltigkeit einhergehen muss? Und dass dabei nicht immer die günstigere Lösung auch die beste ist? Nachhaltigkeit ist schön. Architektur ist kein Konsumgut, sondern leistet die Verknüpfung des Designs, der Struktur, der Technik, dem Materialeinsatz, des Ortes und der Umgebung mit dem Nutzer und seinem kulturellen Umfeld.
  • Institut für Neues Bauen

    ist ein Thinktank von Architekten, Ingenieuren, Fachplanern, Handwerkern und Bauunternehmern, die zur Förderung der Baukultur nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik und den Grundsätzen der Baukunst zeitgemäße Lösungen anhand von Referenzmodellen prototypisch entwickeln wollen. Die hierbei zugrundeliegende Programmatik soll in einem eigens eingerichteten Kompetenzzentrum Bauherren und Investoren anschaulich vermittelt und zur Implementierung ihrer Bauvorhaben zugänglich gemacht werden.

    Die Initiative ist auch eine Reformbewegung, die angesichts vieler systembedingter Fehlentwicklungen im Baugeschehen der Frage nachgeht, wie lange wir uns diese im Einzelnen wie auch im gesamtgesellschaftlichen Rahmen noch leisten können. Die Initiative Neues Bauen zeigt Auswege aus den Sackgassen überzogener Partikularinteressen, welche zur fortschreitenden Verödung der Baukultur beitragen. Dies geschieht häufig dann, wenn der Wertschöpfungscharakter von Architektur zugunsten kurzfristiger Renditeerwartungen geringgeschätzt wird, anstatt ihn zum Maßstab zu nehmen, an dem sich die Bedingungen für wirtschaftliches und kultiviertes Bauen neu ausrichten lassen. Die Investitionsruinen von morgen sind auffallend häufig jene Projekte, die ihre geringe Halbwertszeit mit pompösem Marketing und geschmäcklerischen Fassaden verschleiern. Nur mit den richtigen Informationen lassen sich solche neuzeitlichen Scheinriesen als das entlarven, was sie in Wahrheit sind, nämlich Zumutungen für Leib und Seele in Gestalt von architektonischen Gartenzwergen. Niemand, außer der vergleichsweise kleinen Gruppe von Profiteuren solcher Projekte, scheint sonst noch irgendeinen nennenswerten Nutzen daraus zu ziehen. Und richtig garstig wird es, wenn die wirtschaftliche Gesamtbilanz vom hellen Licht der Aufklärung erfaßt wird und es daran geht, die Lasten zu vergesellschaften.

Nach oben scrollen